Urheberrecht

 

Das Recht am eigenen Bild                                            

Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie

§ 22

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

https://dejure.org/gesetze/KunstUrhG/22.html

 

Urheberrechtsgesetzt                                                     

§ 11
Allgemeines

Das Urheberrecht schützt den Urheber in seinen geistigen und persönlichen Beziehungen zum Werk und in der Nutzung des Werkes. Es dient zugleich der Sicherung einer angemessenen Vergütung für die Nutzung des Werkes.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/11.html

 

§ 7
Urheber

Urheber ist der Schöpfer des Werkes.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/7.html

§ 13
Anerkennung der Urheberschaft

Der Urheber hat das Recht auf Anerkennung seiner Urheberschaft am Werk. Er kann bestimmen, ob das Werk mit einer Urheberbezeichnung zu versehen und welche Bezeichnung zu verwenden ist.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/13.html

§ 2
Geschützte Werke

(1) Zu den geschützten Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst gehören insbesondere:

 

1.

Sprachwerke, wie Schriftwerke, Reden und Computerprogramme;

 

2.

Werke der Musik;

 

3.

pantomimische Werke einschließlich der Werke der Tanzkunst;

 

4.

Werke der bildenden Künste einschließlich der Werke der Baukunst

und der angewandten Kunst und Entwürfe solcher Werke;

 

 

5.

Lichtbildwerke einschließlich der Werke,

die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen werden;

 

 

6.

Filmwerke einschließlich der Werke,

die ähnlich wie Filmwerke geschaffen werden;

 

 

7.

Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art, wie Zeichnungen,

Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen.

 

(2) Werke im Sinne dieses Gesetzes sind nur persönliche geistige Schöpfungen.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/2.html

§ 12
Veröffentlichungsrecht

(1) Der Urheber hat das Recht zu bestimmen, ob und wie sein Werk zu veröffentlichen ist.

(2) Dem Urheber ist es vorbehalten, den Inhalt seines Werkes öffentlich mitzuteilen oder zu beschreiben, solange weder das Werk noch der wesentliche Inhalt oder eine Beschreibung des Werkes mit seiner Zustimmung veröffentlicht ist.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/12.html

§ 13
Anerkennung der Urheberschaft

Der Urheber hat das Recht auf Anerkennung seiner Urheberschaft am Werk. Er kann bestimmen, ob das Werk mit einer Urheberbezeichnung zu versehen und welche Bezeichnung zu verwenden ist.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/13.html

 

Verwertungsrechte (§§ 15 - 24)

   

 

§ 15
Allgemeines

(1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten; das Recht umfaßt insbesondere

 

1.

das Vervielfältigungsrecht (§ 16),

 

2.

das Verbreitungsrecht (§ 17),

 

3.

das Ausstellungsrecht (§ 18).

(2) Der Urheber hat ferner das ausschließliche Recht, sein Werk in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben (Recht der öffentlichen Wiedergabe). Das Recht der öffentlichen Wiedergabe umfasst insbesondere

 

1.

das Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht (§ 19),

 

2.

das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung (§ 19a),

 

3.

das Senderecht (§ 20),

 

4.

das Recht der Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger (§ 21),

 

5.

das Recht der Wiedergabe von Funksendungen und von öffentlicher

Zugänglichmachung (§ 22).

 

(3) Die Wiedergabe ist öffentlich, wenn sie für eine Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit bestimmt ist. Zur Öffentlichkeit gehört jeder, der nicht mit demjenigen, der das Werk verwertet, oder mit den anderen Personen, denen das Werk in unkörperlicher Form wahrnehmbar oder zugänglich gemacht wird, durch persönliche Beziehungen verbunden ist.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/15.html

 

§ 16
Vervielfältigungsrecht

(1) Das Vervielfältigungsrecht ist das Recht, Vervielfältigungsstücke des Werkes herzustellen, gleichviel ob vorübergehend oder dauerhaft, in welchem Verfahren und in welcher Zahl.

(2) Eine Vervielfältigung ist auch die Übertragung des Werkes auf Vorrichtungen zur wiederholbaren Wiedergabe von Bild- oder Tonfolgen (Bild- oder Tonträger), gleichviel, ob es sich um die Aufnahme einer Wiedergabe des Werkes auf einen Bild- oder Tonträger oder um die Übertragung des Werkes von einem Bild- oder Tonträger auf einen anderen handelt.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/16.html

§ 18
Ausstellungsrecht

Das Ausstellungsrecht ist das Recht, das Original oder Vervielfältigungsstücke eines unveröffentlichten Werkes der bildenden Künste oder eines unveröffentlichten Lichtbildwerkes öffentlich zur Schau zu stellen.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/18.html

 

§ 19a
Recht der öffentlichen Zugänglichmachung

Das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ist das Recht, das Werk drahtgebunden oder drahtlos der Öffentlichkeit in einer Weise zugänglich zu machen, dass es Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten ihrer Wahl zugänglich ist.

https://dejure.org/gesetze/UrhG/19a.html

 

 

 

 

https://www.rechtambild.de/2010/02/serie-die-verwertungsrechte-des-fotografen-und-ihre-grenzen-teil-1/

https://www.rechtambild.de/2010/02/bin-ich-urheber-meines-bildes/

https://www.rechtambild.de/2010/03/das-recht-am-eigenen-bild/

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Modelvertrag

https://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

https://de.wikipedia.org/wiki/Urheber